Mi vida en México!

Jule's Leben in der Ferne.

17Juni
2011

Auf geht's.

Eins der letzten Holas aus dem heißen Mexiko!

So, dieses Wochenende war richtig was los. 

Freitag bin ich mit Mackenzie, Yalvanny und Lucina aus Mochis zu den Preconvenciones gegangen. Es war richtig gut. Alle haben getanzt, getrunken und einfach Spaß gehabt. Insgesamt wurden ungefähr 1000 Leute gezählt, sau krass!

Am Samstag haben wir dann schön ausgeschlafen, sind kurz zum Strand und haben dann Svenja abgeholt. Dann sind wir wieder zum Strand, aber zum Schönen! Dort war vielleicht was los! Die Bucht war voll mit Booten und Yachten und am Strand und im Wasser waren richtig viele junge Leute. Als wir im Wasser waren, haben wir ein Bananen-Boot entdeckt, was wir dann natürlich sofort gemacht haben. Das hat richtig Spaß gemacht, auch wenn wir öfters mal runtergeflogen sind. Dann haben wir uns noch etwas gebräunt und sind später weg. Wir wollten dann unbedingt Bailey’s kaufen, für den wir erst einmal 4 Läden abklappern mussten. Und dann war der auch noch total teuer. Aber in der Nacht haben wir ihn dann genossen. Abends war die Party dann in einem Club. Das ist hier in San Carlos dann aber nicht so witzig, weil es ja eh schon total heiß ist. Und dort drinnen war es natürlich noch heißer, obwohl die Klimaanlagen hatten. Aber draußen gab es zum Glück auch eine Tanzfläche. Um 4 hat es dort aufgehört, aber dann gab’s noch einen After am Strand. Die Sonne ging schon auf, aber es war noch ganz schön. Gegen 6 sind wir dann auch mal nach Hause gekommen.

Am Sonntag haben wir Lucina weggebracht, sind Kaffee trinken gegangen und waren nachmittags schließlich im Delfinarium. Das war richtig toll dort! Erst gab es eine Show mit einem Seelöwen, wo die Zuschauer richtig gut miteinbezogen wurden. Danach ging es zu den Delfinen. Die sind gesprungen, haben Show gemacht und waren einfach nur süß! Wir fanden das alle echt klasse!

Montag waren wir dann nochmals am Strand, bevor Svenja nachmittags abgereist ist.

Am Dienstag war ich wieder am Strand und habe mittags dann angefangen, meinen ersten Koffer zu packen. Das hat sich wirklich merkwürdig angefühlt! Und jetzt habe ich fast nichts mehr hier. Morgen werde ich dann den anderen packen, denke ich. Das ist echt komisch.

Abends bin ich mit meiner Gastfamilie und mit Mackenzie essen gegangen. Wir wollten eigentlich in ein richtig typisches Restaurant, aber das hatte dann leider zu. Einer unsere favorisierten Taco-Läden war auch zu, bis wir dann erst einmal ein Restaurant gefunden haben.. War aber sehr lecker.

Mittwoch morgen bin ich mit Yalvanny zu Mackenzie, um ihr mit den letzten Sachen zu packen und schließlich Eis essen zu fahren. Wir beide saßen hinten wie ein altes Ehepaar; Händchen haltend und wurden ganz melancholisch:D Danach habe ich sie dann „verabschiedet“ und bin zu Lucia, weil ich dort mit Monica, Ana, Fer und Kimberly Sushi machen wollte. Unser Sushi wurde dann pottenhässlich und wir hatten eh nur ein drauf und drüber. Nachts haben wir irgendwann angefangen, Chatroulett zu machen! Lucia und ich wollten irgendwann schlafen, aber die anderen haben es bis morgens gemacht. Um 6 Uhr haben die mich zur Busstation gebracht, weil ich mit Yalvanny überraschungsweise zum Flughafen in Hermosillo gefahren bin, um Mackenzie richtig zu verabschieden. Das war auch ein Desaster. Kein Busunternehmen hatte Platz, es hat dann damit geendet, dass wir auf den Stufen saßen, aber nur 3 Euro für 1 ½ Stunden Fahrt bezahlt haben. Mackenzie hat sich auch richtig gefreut, als wir auf einmal von hinten kamen. Der Abschied war dann schon merkwürdig. Wir mussten nicht weinen, aber man hat eben ein merkwürdiges Gefühl im Bauch. Ich weiß nicht, wann ich sie wiedersehe. Ich hoffe, möglichst bald.

Heute Mittag haben wir dann lecker Mole gegessen, mein absolutes Lieblingsessen! Gleich gehe ich noch kurz an den Strand, morgen früh gehe ich am Strand reiten und abends habe ich meine kleine Abschiedsparty. Samstag abends ist noch eine größere Party und Sonntag geht’s dann weg! Ich freue mich riesig, euch alle wiederzusehen, kann es mir aber gar nicht vorstellen, euch wieder in den Armen zu halten.

Das war der letzte Eintrag aus San Carlos, vielleicht kommt noch einmal einer vom Flughafen in Mexico-City.

Bis in 3 Tagen!!

 

DelfinDelfin!Im Bus :)Abschied Mackenzie..

 

2. GastgeschwisterEssengehenDairy Queen

 

 

 

 

10Juni
2011

Einer der Letzten.

Hallo Deutschland!

Ich habe die einstellige Zahlenmarke für meine Rückkehr erreicht! 9 Tage!

                                          Strand          Ende der Welt

Ich bin im Moment immer am Strand, bei Freunden,mal hier mal dort.

Alles ist etwas merkwürdig,Mackenzie hat zum Beispiel schon einen Koffer fertig gepackt. Ich muss wohl auch bald anfangen,um nicht in Stress zu kommen. Ich weiß noch nicht,wie ich es machen werde,aber es wird schon.

Dieses Wochenende sind dann die langersehnten Preconvenciones. Convenciones ist irgendwie eine große Party in Sonora,meinem Staat. Und davort gibt eben Pres,die dieses Wochenende hier in San Carlos stattfinden. Dafür kommt mich Svenja aus Navojoa besuchen und eine Freundin aus Los Mochis ist auch schon hier,im Haus einer anderen Freundin.

Letztes Wochenende ist mein alter Gastbruder,der in Berlin war,wiedergekommen. Samstag war ich, nachdem ich beim Tanzfestival meiner Schwester war, dann bei ihm Zu Hause zu einer Carne asada. War ziemlich nett. Sonntag war ich wieder beim Tanzfestival meiner Schwester und später Sushi essen :)

                         Regina und ihre beiden Schwestern :)  Meine Schwestern Tamales machenDie glücklichen Eltern :)

Gestern abend war ich dann wieder bei meiner 1. Gastfamilie, ein kleiner Abschiedsabend. Erst haben wir ein bisschen gequatscht und Basketball geguckt, dann haben wir Tamales gemacht und Bailey's getrunken. Später haben wir noch ein Familienfoto gemacht und sind dann schließlich Burros kaufen gefahren. Wir saßen noch eine Weile gemütlich zusammen und schließlich haben sie mich nach Hause gebracht.

Ansonsten habe ich mein Tagebuch mal wieder auf den neuesten Stand gebracht und hänge hier so rum. Mein Seminarfach habe ich auch schon gewählt.

Ansonsten geht's gleich an den Strand und heute abend eben zu den Preconvenciones. 

 

                              Tour Guaymas         Mackenzie und ich vor der Kirche       hihi

 

Bis bald!

30Mai
2011

Ruta Maya, Familienbesuch, Ensenada, San Carlos..

Hallo meine Lieben!

Ja, ich lebe noch.

In letzter Zeit war einfach soo viel los. Erst die Ruta Maya, dann der Besuch meiner Familie und dann Ensenada. Jetzt bleiben mir hier auf einmal nur noch 3 Wochen!

Erst mal zur Ruta Maya. Es hat richtig viel Spaß gemacht, 3 Wochen nur mit Austauschschülern zusammen zu sein. Die Reise begann in Mexico-City. Dort haben wir uns zum Beispiel die Pyramiden von Teotihuacan angeschaut; Mond- und Sonnenpyramide. Das ist wirklich beeindruckend! Wir sind auch ganz bis nach oben auf die Sonnenpyramide, was in der mexikanischen Hitze wirklich anstrengend war! Oben gibt es dann so einen „Energiepunkt“. Du warst aber eigentlich einfach nur froh, dass du endlich oben warst. Mexico-City hat mir wirklich richtig gut gefallen. Es ist wirklich riiiiiesig! Aber mit dem, was alle immer sagen, dass es so gefährlich sei, kann ich nicht übereinstimmen. Sicherlich sollte man nicht in alle Viertel gehen, aber so ist das in Deutschland ja auch.  In Mexico-City haben wir uns noch die Basilica de Guadalupe, Museen und ein Schloss angeschaut.

Danach hatten wir eine 2-Tagesfahrt mit Zwischenübernachtung in Villahermosa nach Cancún. Cancún besteht wirklich nur aus Hotels, Bars, und Diskos. Wenn man wirklich was von Mexiko sehen will, kann man sich das ganz ehrlich auch sparen. Das Gute an Cancún ist, dass du von dort schnell nach Tulum und Playa del Carmen kommst; 2 ganz tolle Orte. In Tulum sind Maya-Stätte direkt am Pazifik. Das Meer war einfach nur blau! Da ich mich irgendwie mit einem anderen verloren habe(wir wissen auch nicht genau, wie das passiert ist, auf einmal waren alle weg) haben wir auf der Suche wirklich den schönsten Strand entdeckt, den ich je in meinem Leben gesehen habe. Der Sand sauber, das Wasser blau. Einfach wunderschön. Danach ging’s noch nach Playa del Carmen, wo der Strand auch ganz schön war. Den nächsten Tag sind wir nach X-Caret, einem tollen Eco-Park. Wir haben dort geschnorchelt, haben uns Shows angeguckt und waren im Meer baden. Von dort waren wir vielleicht 2 Meter von Delfinen entfernt! Die pusten richtig Luft aus, wie die Wale. Das war mir vorher gar nicht so klar.

Am nächsten Tag sind wir zu den Pyramiden von Chichen Itzá gefahren. Es war so heiß, dass wir uns erst einmal alle Hüte gekauft haben und, glaube ich, alle übers Ohr gezogen  worden sind, aber gut. Leider waren wir mitten in der Mittagshitze dort, sodass die Führung nicht so viel Spaß gemacht hat. Aber es war trotzdem beeindruckend. Auf die Pyramiden dort darf man aber nicht mehr hoch, weil dort zu viele Unfälle passiert sind.

Danach ging’s weiter nach Mérida, auch eine tolle Stadt. Abends haben wir in einem Restaurant gegessen, wo uns dann auch Maya-Kaffee serviert wurde (Kaffe mit Kaffee-Likör); sehr lecker.

Danach ging‘s weiter nach Palenque. Auf dem Weg dorthin haben wir in Campeche im Golf von Mexiko gebadet. Abends sind wir dann in Palenque angekommen, wo es aber einfach nur ultraheiß ist. Es ist wirklich humid und ganz schrecklich. Wir sind abends mit 6 Mädchen schön essen gegangen. Danach wurde es uns aber zu unheimlich und wir sind wieder zum Hotel.

Am nächsten Tag gab’s schon wieder Maya-Tempel. Es war aber einfach so heiß, dass wir das alles nicht richtig mitgekriegt haben. Später sind wir dann noch zu Wasserfällen gefahren. Die waren wirklich sehr schön. Dort haben wir ein wenig gebadet und sind dann extra pünktlich gefahren, weil derWeg aus viele Kurve etc. besteht und wir dort nicht in der Nacht fahren wollten. Nach halber Stunde Fahrt mussten wir dann aber anhalten, weil direkt vor uns ein Unfall geschehen war. Dort mussten wir dann also 2 Stunden warten. Abends sind wir dann aber schließlich heil in San Cristóbal angekommen.

Am nächsten Tag haben wir eine Gemeinschaft besucht. Dort durften wir keine Fotos etc. schießen. Das war aber so schrecklich dort. Also es gab kranke Hunde auf der Straße, wir dachten ein Mann würde vor unseren Augen sterben usw! Das einzig Tolle war der Markt. Viele tolle mexikansiche Dingen, spotbillig! Jeder kam nachher mit tausenden Tüten zum Bus zurück. Danach haben wir noch ein anderes Haus besucht, wo Tortillas gemacht wurden. Ein Brasilianer und ich durften dann auch unsere eigene Tortilla machen, nur meine ist etwas geworden J Nachmittags hatten wir Freizeit in San Cristóbal, eine wirklich tolle Stadt. Das Klima ist angenehm und alles ist voll mit Leuten.  Abends haben wir in einem der 10 typischsten mexikanischen Restaurants gegessen(was uns aber nicht wirklich umgehauen hat..)

Der nächste Tag war pure Busfahrt mit Zwischenstopp bei einem Canyon. Abends haben wir in einem Hotel mitten im Nichts übernachtet.

Danach ging‘s nach Oaxaca. Dort waren wir im Pool, wollten auf einem Martk, aber als wir dort angekommen sind ,hat es so geregnet, dass wir sofort wieder zurück sind. Am nächsten Tag haben wir wieder Tempel angeschaut. Später haben wir dann aber noch eine Mezcal-Fabrik besucht und eine lange Probe gemacht haben, nach der sich nicht alle mehr so gut gefühlt haben.. Am nächsten Tag haben wir eine Schokoladenfabrik besucht, lecker, aber nicht so lecker wie deutsche Schokolade. Aber dort habe ich mir Mole gekauft ,ein typisches Essen, aus Schokolade gemacht und eins meiner Lieblingsessen. Außerdem haben wir noch eine Kirche besucht und waren auf einem Markt. Es gibt dort auch Alokohl, was unten drin einen Wurm hat! Echt abartig..

Am nächsten Tag ging‘s weiter nach Puebla, wo wir die Altstadt besuchen wollten ,da aber Karfreitag war, waren überall Kreuzzüge etc. Also hatten wir schön viel Freizeit, wo ich mit meinen 3 Mädchen in eine kleine Stadt außerhalb gefahren bin. Nach einer netten Nacht sind wir weiter nach Querétaro. Stadtrundfahrt, Disco. Danach ging‘s auf nach Guadalajara. Dort bin ich mit der Deutschen erst einmal in den europäischsten Laden gerannt, den es gab; Schmuck. Dort hat man sich gleich wie in Deutschland gefühlt.  Guadalajara hat mir auch noch richtig gut gefallen. Außer unsere letzte Nacht. Wir wollten mit allen ausgehen, saßen also in 3 Taxis gequetscht. Da aber Ostersonntag war, hatte fast nichts auf. Nach 3 Stunden Fahrt und elendigem Streit untereinander und mit den Taxifahrern sind wir dann schließlich wieder zum Hotel. Svenja und ich total angepisst von den anderen und dem Taxifahrer. Der wollte uns sogar Drogen verkaufen! Das war echt alles krass.

Danach hieß es dann Tschüß sagen. Alle sind schon an dem Tag zurück geflogen, nur ich bin mit 7 anderen noch dort geblieben und erst am nächsten Tag losgeflogen. Also Alles in Allem war die Ruta Maya echt toll! Mexiko ist so ein tolles Land!

 Meine LiebenTulumSan CristóbalTortillasMéxico - Golf von MexikoGolf von MexikoMaya-KaffeeChichén ItzáX-CaretTeotihuacanBasilicaTulum

Der Besuch meiner Familie war auch echt toll! Ich habe dadurch noch so viel mehr gesehen und es war toll, ihnen zeigen zu können, wie ich lebe. Hier in San Carlos hatten wir Barbecue, Stadtrundfahrt, mexikanisches Esen und eine Bootstour mit meinem Boot. Dort haben wir Delfine gesehen und sind mit so einem Reifen vom Boot gezogen worden. Danach ging‘s weiter nach Mazatlán, was auch wirklich wieder toll war! Von dort ging‘s nach Los Mochis, wo wir eine Zugfahrt bis nach Chihuaha gemacht haben. Die Blicke waren wirklich phantastisch. Weiter nach Mexico-City geflogen, wo wir einen netten Shoppingnachmittag eingelegt haben. Danach musste ich mich leider schon von Neele verabschieden. Aber für mich ging‘s weiter nach Mérida. Dieses Mal habe ich viel viel mehr gesehen. Abends haben wir auch wieder einen Mayakaffee getrunken. Hmm! Von dort sind wir nach Chichen Itzá, wo wir erst ein einem Tümpel gebadet haben und am nächsten Morgen eine tolle Pyramiden Tour hatten. Danach ging‘s wieder nach Mexico-City. Von dort haben wir eine Tagestour nach Taxco gemacht, die Silberstadt Mexikos. Letztendlich haben wir dort aber nichts gekauft.  Nach einem leckeren Brunch an unserem letzten gemeinsame Tag in Mexico-City haben wir uns noch die Murales (Wandmalereien mit der Geschichte Mexikos) angeschaut und sind U-Bahn gefahren. Nach der Unterschätzung des Verkehrs in Mexico-City haben die mich am Flughafen gerade noch so ein meinen Flieger gelassen. Meinen Koffer haben die dann zwar in Mexico-City gelassen, aber  wenigstens war ich in Hermosillo. Nachdem mein Koffer nach 2 Tagen angekommen ist, konnte ich schon wieder packen, Ensenada! Ensenada war einfach noch mal toll! Wir haben so viel mit den Austauschschülern gemacht. An einem Tag hatten wir eine Verabschiedung, hatten also eine Farm mit Pool nur für uns. Einige Jungs und ich sind dann auch noch tausend Mal die Rutsche runtergerutscht, was auch voll viel Spaß gemacht hat J Außerdem haben wir es noch geplant gekriegt, mit einigen nach San Diego zu fahren. Einkaufen, einkaufen, einkaufen. Ich habe mir noch eine neue mexikanische Decke gekauft, weil die andere aus meinem Koffer geklaut wurde! Ansonsten hatte Svenja dort noch Geburtstag, weshalb wir leckeren Kuchen gebacken haben und nett ausgegangen sind. Echt alles toll, bloß kalt ist es da! Bestimmt kälter als in Deutschland. Ich zumindest habe mich erst einmal erkältet.

Zurück in  San Carlos verbringe ich meine Tage gerade am Strand. Außerdem hatte mein vater noch ein Event, ein Fahrradrennen über 12 Stunden. Toyis, meine Mama und ich haben die Teilnehmer registriert ,die ganze Nacht lang. Von 17:00 bis 5:00 Uhr. Es hat aber wirklich Spaß gemacht, es war so ein familiäres Klima. Mein kleiner Bruder hat sogar teilgenommen und hat ganze 15 Runden über 8 km geschafft. Am Sonntag morgen sind wir dann schließlich um 7:00 schlafen gegangen.

Jetzt sind meine letzten Tage. Es fühlt sich alles merkwürdig an. Die Leute auf den Parties fragenb mich nicht mehr über Deutschland aus, sondern wann ich fahre und ob ich will oder nicht etc. Das ist schon etwas komisch. Meine Mama hat mich schon gebeten,eine Liste mit meinen Lieblingsessen zu machen. Aber gut, ich freue mich natürlich riesig auf euch!

So, das war’s.  Bis in 20 Tagen meine Lieben!

24März
2011

Hermosillo,Ensenada,Waltour und Distrikt-Konferenz. Soy una vaga!

Hallo meine lieben Freunde!

Es ist schon wieder so viel passiert und es ist so lange her,dass ich das letzte Mal geschrieben habe.

Erst einmal war Karneval. Hier gab es einen großen Ball in einem Hotel,bei dem wir bis morgens um 5 geblieben sind,mit meinen Gasteltern! Eine gute Freundin von mir hat dort als Teufel teilgenommen. Leider hat sie nicht gewonnen,aber sie sah echt toll aus. Aus mehrern Städten kamen Repräsentantinnen. Die Gewinnerin hat sich als Drache verkleidet,was auch ziemlich cool war.

Ansonsten war Karneval hier nicht so spektakulär,wie ich es mir vorgestellt habe. Alle meinten ja,das wäre total cool. Es war ei bisschen wie Kirmes,also jetzt nicht so.. Es gab auch einen Umzug,bei dem war ich aber nicht.

Dann habe ich einige Tage im Haus meiner Oma gewohnt,weil sie operiert wurde.

Dann ging meine Reise los. Erst habe ich einige Tage in Hermosillo bei einer brasilianischen Freundin verbracht. Dort haben wir meine Haare abgeschnitten,waren shoppen und im Kino. Wir haben den film "the rite" geguckt. Oh mein Gott,guckt euch den bloß nicht an,ich wäre fast gestorben. Ich habe nur geschrien und mich an Ravila festgeklammert. Also ehrlich..

Dann sind wir zusammen nachts nach Ensenada gefahren. Dort habe ich dann bei einer anderen Austauschschülerin gewohnt. Wir waren abends weg- barra libre para mujeres de las 8 hasta las 10. Freigetränke für Frauen von 8-10. Wir waren dort natürlich um 8 Uhr. Ich war mit 2 Austauschschülerinnen weg und es war einfach super. Mit Austauschschülern versteht man sich einfach auf Anhiebn gut. Das Leben in der Stadt ist für Austauschschüler einfach super! Die können da so viel machen und leben dort mit 8 AS.

 

Meine MädchenWir mit den KindernWAAAAAL!Querido México

 

Am Sonntag ging dann die Walreise los.Erst war das noch etwas komisch mit allen AS,weil wir uns schon seit 7 Monaten nicht mehr gesehen haben und wir nichts übereinander wussten. Die halbe Reise bestand quasi nur aus Busfahren. Am Dienstag war dann das große Erignis:Wale anfassen. Morgens mussten wir schon um 7 los. ich war sehr aufgeregt und bin sofort zum ersten Boot. Erst mussten wir noch circa 15 Minuten fahren,um nah an den Walen zu sein. Auf dem Weg haben wir schon immer die Flossen aus dem Wasser kommen sehen etc. Als der erste Wal sich angenähert hat und Wasser gespritzt hat haben wir uns so erschrocken,dass wir geschrien haben. Deswegen hat sich der Wal dann entfernt,weil er Angst spürt und uns nicht verletzen will.  Aber danach konnten wir noch ganz viele Wale anfassen. Der Bootsführer hat denn gefragt:Und wer möchte einen Wal küssen? Und wir so:Hää,das geht? Nun gut,ich habe dann also einen Wal geküsst.Bis auf einen Türken hat das sonst keiner gemacht. Die Wale fühlen sich irgednwie merkwürdig an. Ich kann das auch nicht so beschreiben. Die haben einen Meter Fettschicht! Nachdem wir dann 2 Stunden bei den Walen verbracht haben, haben wir noch die größte Salz-.. beischtigt und danach gab es carne asada am Strand. Am nächsten Tag hieß es Busfahren,Busfahrne und nochmal Busfahren. Die Hälfte der Gruppe musste am Abend in eienr anderen Stadt übernachten,wiel es im anderen Bus nciht genug Platz gab. Wir,die andere Hälfte,sind bis am morgen um 8(also 25 Stunden Busfahrt) endlich in Hermosillo zur Distrikt-Konferenz angekommen.

Bis zum Abend sind dann alle eingetroffen. In diesen Tagen haben wir in einem Armen-Viertel Müll aufgesammelt und mit den Kindern gespielt,eine Präsentation für die Rotarier gemacht,hatten eine carne asada und ja. Außerdem haben wir eine Königin von den Austauschschülern gewählt,die dann abends beim Präsidentenball auch noch als Prinzessin des Distriktes gekürt wurde. Wir dachten vor der Konferenz,wir müssten an den ganzen Reden teilnehmen,aber für uns war es quasi nur Party. Jetzt bin ich heiser. Wir mussten uns auch einmal vor den ganzen Rotariern vorstellen und wer hatte wegen der Erkältung erst einmal einen Hustenanfall auf der Bühne? Richtig,das war ich!In diesen 2 Wochen sind alle wie meine Geschwister geworden. Ich liebe alle so. Und in 16 Tagen geht's schon zur Ruta Maya,der großen Mexiko-Reise. Das werden eines der besten Wochen meines Lebens. Ich bin so froh,dass ich das gemacht habe,da man hier so gute Freunde findet,die ich mein Leben nicht vergessen werde.

 

BlauwalGobernadors-BallMeine Geschwister

Sonntag bin ich dann wiedergekommen und früh schlafen gegangen.

In San Carlos ist es jetzt schon richtig richtig heiß,morgen gehe ich an den Strand,shcon mal für die Ruta vorbräunen. Gestern und heute war ich ein bisschen krank,aber es wird schon wieder.

So,wir sehen uns in ein bisschen mehr als 3 Monaten,könnt ihr euch das vorstellen.

Ach,und ich würde mich auch über ein deutsches Lebenszeichen in Mexico freuen. Wer möchte nicht nach Hause kommen,und dort liegt ein Brief/Päckchen aus Deutschland auf seinem Bett!(Espriu Perez, Paseo dichoso 169, Sector Villa Hermosa, San Carlos, Nuevo Guaymas 85506 México)

Bis bald meine Lieben!

Jule

19Februar
2011

Valentinstag,Navojoa,..

Algo pequeñito, algo chiquitito
Una rosa blanca
Una caricia, un beso dulce y un perdón

Algo pequeñito
Algo chiquito
Un gesto tierno, una mirada
Un abrazo, una flor

Algo pequeñito
Algo chiquitito
Un simple te quiero
Con dulzura, con cariño y con pasión.

Hallo ihr Lieben!

Schönen Valentinstag nachträglich ;)

Das war hier vielleicht etwas. Sonntag kam Mackenzie zu mir und wir haben Muffins gemacht,ungefähr 60 Stück! In der Schule haben wir die dann alle verteilt. Jeder hatte Dinge mit,die er dann verschenkt hat. Lollis,Kekse etc. Ana hat mir ein Bild von uns geschenkt,das war sehr süß. Außerdem haben wir auch noch mit der ganzen Schule(Schülern,Lehrern,Personal) gewichtelt. Ich habe mexikanische Süßigkeiten bekommen,die ich allerdings alle nicht mochte:D Eine hat sogar ein Häschen geschenkt bekommen!

 

Montag nachmittag bin ich dann nach einigem Hin- und Her zusammen mit Mackenzie nach Navojoa gefahren. Wir mussten uns nämlich mit anderen Austauschschülern treffen,um eine Präsentation für die Distrikt-Konferenz vorzubereiten. Ich habe bei einer Deutschen gewohnt. Es war echt toll,mal wieder so viel deutsch zu reden. Und so mit den AustaDie DickenuschsDeutsche!chülern ist es irgendwie echt toll. Man fühlt genau das Gleiche und macht die gleichen Erfahrungen! Wir haben uns dann alle Tage getroffen und getanzt, getanzt,getanzt. Jedes Land tanzt erst für sich alleine und dann "treffen" wir uns in eineKanadier und Brasilianerm mexikanischen Lied. Die Brasilianer meinten erst einmal: Wir Brasilianer sind wirklich zum Tanzen geboren. Aber das ist auch echt so. Ein Brasilianer kann vielleicht gut tanzen! Einen Nachmittag bin ich mit Svenja nach Hause gelaufen. Erst einmal haben wir zu viel gekriegt,wiel die ganzen Truckfahrer nur hinter uns hergepfiffen haben. Das war  wirklich unangenehm! Dann sind wir bei ihr zu Hause angekommen,aber keiner war da. Und wir mussten echt nötig aus Klo. Wir erst einmal zum Oxxo,aber da gab es keine Toilette. Aus Frust haben wir uns dann ein Eis gekauft. Dann waren wir bei ihr im Vorhof und haben hin und her überlegt. Schließlich sind wir zu einem Papierladen und haben dort gefragt. Zum Glück haben die uns gelassen! Wir also zu denen ins Haus. Danach saßen wir asozial vor ihrem Haus und haben einen Film geguckt. Abends waren wir noch mit den anderen essen, das war vielleicht witzig! Freitag hieß es dann Abschied nehmen,aber wir haben abgemacht,uns jetzt öfters zu besuchen. Die Busse sind gar nicht so teuer und wir sind jetzt schon so mexikanisch,dass uns 3 Stunden Busfahrt überhaupt nichts mehr ausmacht. Ach,ürbigens ahben fast alle zugenommen. Kanadier:10 kg, Thailänderin:8kg, Deutsche:6kg, Amerikanerin:4 kg. Ein Brasilianer hat 20 kg abgenommen! Wir wissen gar nicht,wie er es gemacht hat,aber der kam auch wirklich dick hier hin und wir vermutn,dass er in Brasilien imemr ordentlich gegessen hat. Und der andere Brasilianer hat vielleicht nur 1 kg zugenommen. Bis zu der Ruta Maya wollen wir jetzt aber alle dünn werden! haha

In der anderen Woche habe ich so vor mich hingelebt. Nach der Schule fahre ich meistens mit Ana zur Bushaltestelle und von dort nehme ich einen Bus anch San Carlos. Ich liebe es,Bus zu fahren. ich fühle mich damit so frei und unabhängig.

 Einen Abend haben wir eine DVD ausgeliehen und es uns hier gemütlich gemacht. Meine Familie ist wirklich richtig toll.

Es ist jetzt schon richtig warm geworden; wir können mit kurzer Hose und Top mittags draußen sein. Ich habe sogar schon welche im Meer baden sehen! Bald gehen wir auch an den Strand! Dann komme ich hoffentlich doch braun wieder!

Hm,und sonst? In nächster Zeit werde ich ziemlich vagabundieren. Also hier sagt man immer,dass man "vago" ist. Ich bin eine ziemliche "vaga" haha. Ich haben nämlich jetzt mal gesehen,ich bin echt an vielen Wocheneden gar nicht zu Hause. Ab März bin ich bis zum 7. mai quasi an den Wochenenden nie zu Hause. Aber ich freue mich,dann so viel zu reisen!

Ach,wir hatten Examen-Woche. Ich Profi habe in Geschichte Mexicos 95 Punkte kassierr. Ich werde schon als die absolute Mexikanerin bezeichnet haha. Und dabei tue ich gar nichts für die Schule. In Mathe dnan 98 Punkte haha Die denken jetzt,dass Deutsche so übelst inteligent sind. Ich bin noch nicht einmal in Chemie durchgefallen,okay,ich habe auch abgeschrieben. Nur in Conputacion wusste ich null hihi

Letztes Wochenedne haben Lucia und ich bei Monica geschlafen und dort LOL auf spansich geguckt. Aber das war spanisches Spanisch. Das ist vielleicht anders als das hier. Ich finde ide Aussprache von denen total witzig. Am Anfang musste ich erst einmal fragen,ob das jetzt eine Verarsche sein soll oer ob die Stimmen wirklich so sind! ich persönlich mag natürlich das mexikanische Spanisch lieber..Sowieso liebe ich Mexiko. Ich bin auch richtig froh mit meiner Stadt,auch wenn sie nicht so groß ist und es nicht so viele Dinge zu tun gibt. Ich habe Meer uns außerdem ist sie total sicher. Andere kriegen öfters Schießereien mit und können sich nicht so frei bewegen.

Sonst gibts nichts Neues,denke ich.

Bis bald!

Jule

 

 

30Januar
2011

Straßentanz,Bergfest etc.

Hallo meine Lieben!

Zeit für Neues aus Mexiko!

So,meine neue Familie ist wirklich nett. Erst dachte ich,es wäre vielleicht etwas komisch,sich das Zimmer zu teilen,aber es klappt wirklich gut.

Ich trainiere jetzt Volleyball auch noch mit einem anderen Team,sodass ich jetzt von Montag bis Freitag Volleyball habe. Meine Schwester hat dort immer Leichtathletik und ich bin mitgegangen,um ein bisschen Sport zu treiben und dort wurde ich dann zum Volleyball-Training geschickt und es hat echt Spaß gemacht. Die spielen wirklich gut und so viel besser als mein Schulteam. Außerdem ist das Training wirklich anstrengend,sodass mir die ganze letzte Woche meine Beine wehtaten. Och weiß jetzt noch nicht,mit welchem Team ich spiele. Vielleicht klappt es,dass ich mit beiden spielen kann,was ich sehr hoffe.

In den letzten Wochen ist wirklich viel passiert.

Gestern war ich von der Schule aus in Alamos,weil dort ein Kulturfestival war. Vorher haben wir noch eine Bierfabrik besucht,von Heineken in Mexiko. Keiner konnte glauben,dass ich als Deutsche noch nie eine Bierfabrik besucht habe.Aber so ist es. Nunja,danach sind wir in Alamos angekommen,wo wir erst einmal leckere Tacos gegessen haben. Der erste Platz war voll mit Ständen mit essen. Dann sidn wir weiter gegangen,dort waren viele Stände mit Schmuck und Erinnerungssachen. Wir haben dann eine Rundfahrt gemacht. Außerdem haben wir uns malen lassen. Meins ist echt gut geworden und sieht wirklich nach mir aus. Später wurde es dann richtig witzig!! Wir haben auf einem Podest nach typischer mexikanischer Musik getanzt,auf einem anderen Platz ebenfalls und sind singend durch die Straßen gelaufen. es war alles wirklich sehr gut udn so richtig mexikanisch. Ich meine,würden die Deutschen alle auf der Straße tanzen?Morgens sind wir dann um 6 heir wieder angekommen und ich habe den ganzen Tag geschlafen.

Außerdem war ich in den Wochen noch auf einer Quinziniera von Zwillingen,die ich noch nicht mal kenne. Der war ganz gut. Am Anfang war es aber so richtig heiß in de Raum,das hat mich an den Palast erinnert. Aber später haben die Belüftung eingeschaltet und es wurde richtig gut! Den Samstag war ich dann auf einer Carne asada,auch spaßig.

Die Sonntage habe ich immer mit Aimee und Lucia verbracht. Einmal sind wir Schlittschuhlaufen gegangen. Danach hatte ich Sonnenbrand!Könnt ihr euch das vorstellen? Das andere Mal sidn wir durch Guaymas' Straßen gelaufen und einen Kaffee getrunken. Es macht wirklich Spaß,was mit ihnen zu machen.

Montag war ich alleine zu Hause und habe dann geübt,das "R" zu rollen. Also wenn ihr mich gesehen hättet,hättet ihr mich für verrückt erklärt. Ich saß alleine in meinem Zimmer und habe immer "ferrocarril" "correr" usw gesagt. Und nach einiger Zeit hat es dann geklappt! Das hat mich totral gefreut und jetzt kann ich alle Wörter vernünftig betonen.

Donnerstag war dann Weihnachten. Warum? Meine Weihnachtsgeschenke sind endlich mal angekommen,nach 2 Monaten! Ich habe die beiden Pekte bei meiner alten Gastmama abgeholt und habe die durch die ganze Schule bis zu meinem Klassenraum transportiert. Alle haben mich angestarrt und wollten wissen,was das ist. Ich wollte die eigentlich erst zu Hause aufmachen,aber meine Freunde haben mich dann überredet. Ich befand mich schließlich in der Mitte der halben Schule meine Geschenke am Aufmachen. Bei jedem Geschenk wurde laut aufgeschrien und Fotos gemacht. Außerdem wurde an ihnen georchen und festgestellt,dass sie nach Deutschland riechen und schmecken. Meine halben Süßigkeiten wurden nämlich schon in der Schule verputzt. Es war dann wirklich ein andere "Weihnachten",aber es hat wirklich Spaß gemacht.

Ansonsten lebe ich so dahin. Morgens erfriere ich fast,mittags ist es wunderbar warm und abends wieder kalt. Es ist wirklich merkwürdig.

Ach,ich bin letzte Woche das erste Mal mit Bus hier gefahren! Ana hat mich zus Bushaltestelle begleitet und mir Instruktionen gegeben,damit auch alles glattläuft. Ich bin jetzt schon 2-3 mal gefahren und irgendwie macht es mir Spaß. ich fühle mich dann so frei und unabhängig.

Ich habe jetzt schon die Hälfte meiner Zeit hier rum! das geht wirklich richtig schnell! Wir sehen uns alle schon bald wieder!

Bis bald! Liebste Grüße!

Jule

09Januar
2011

Tschüß Guaymas,hallo San Carlos!

Hallo ihr Lieben!

Hier kommt der erste Blogeintrag aus San Carlos!

Ich habe heute meine Gastfamilie gewechselt und nun lebe ich in einem anderen Ort,15 Minuten von Guaymas entfernt. Ich werde trotzdem noch zu meiner alten Schule gehen und weiterhin die gleichen Aktivitäten ausüben. Es ist als ob ich in Klein Berßen oder Geeste wohnen würde,nur besser. Hier ist der Strand wundervoll. Deswegen gibt es hier leider auch viele Amerikaner,ungefähr 50 % der Einwohner.Deshalb ist hier alles etwas amerikanischer und in so gut wie allen Geschäften akzeptieren die hier eben Dollar. Hier bin ich als blauäugige Blonde leider nicht mehr ganz so besonders.. Ich habe jetzt eine 15-jährige Schwester,mit der ich auch das Zimmer teile,und einen 13-jährigen Bruder,alle super lieb. Diese Familie ist überaus sportlich,und wenn ich das sage,dann stimmt das auch wirklich! Meine Gastschwester hat jeden Tag Lauftraining,ach,und nebenbei geht sie noch 2 mal die Woche zum Tanzen. Das Lauftraining geht so 2-3 Stunden,dabei gehen die ins Fitness-Studio,trainieren in Sand oder eben auf dem Platz. Der Bruder macht auch alles mögliche an Sport. Außerdem haben die ein Boot,sodass wir ab März immer aufs Meer rausfahren,um Wasserski zu fahren. Ahh,jaa,da sehe ich schon eure grünen Gesichter vor Neid. Wenn ich dann jeden Tag auf dem Boot bin,komme ich doch braun zurück.Hihi. Ach,und damit ich dünn zurückkomme, fange ich ab Montag eine Diät mit meiner Gastmama an.

Gestern war es schon ein wenig merkwürdig,mein ganzes Zimmer auszuräumen und meine Koffer zu packen, was obendrein auch noch total schwierig war,ohne die Hilfe meiner Mama.. :D Und gerade musste ich dann alles wieder ausräumen. Wirklich,meine Regale quirlen schon über! Es war alles schon etwas komisch,aber das ist jetzt eine neue Chance,Mexiko noch einmal von einer anderen (supersportilchen) Seite kennenzulernen und ich freue mich drauf.

Silvester habe ich auch super verbracht. Ich hatte ja erst nicht so viel Lust,aber dann wurde es doch noch super. Erst waren wir in der Kirche und danach haben wir gespielt und gegessen. Um kurz vor 12 wurde es dann hektisch; mein Gastpapa ist noch schnell aufs Klo gerannt,während meine Gastschwester den Fernseher einschalten wollte und dabei erst einmal eine Figur runtergeschmissen hat,sodass sie Angst hatte,ihr Papa würde sie töten. Ich konnte vor lachen kaum die 12 Trauben,die man obligatorisch für jeden Monat isst,runterkriegen. Nach einigem Lachen haben wir es schließlich alle geschafft und angestoßen. Danach sind wir zu Freunden meiner Gasteltern,um die "Neujahrsumarmung" zu geben. Nachdem wir dort kurz rumgeböllert haben,sind wir zu einer Party von der Familie einer Freundin. Dort war es doch ziemlich gut. Viele Leute,die sonst immer auf meinen Parties sind,waren da,und wir hatten wirklich Spaß. Gegen halb 4 sind wir dann nach Hause aufbegrochen. Neujahr war bei uns schlafen angesagt,gegen 5 haben wir dann Frühstück,Mittagessen und Abendbrot in Eines gegessen und sind früh ins Bett.

Die anderen Tage war ich mal hier mal dort,hatte einen merkwürdigen Ausschlag an meinem ganzen Körper,sodass ich die schlimmsten Nächte meines Lebens verbracht habe(Okay,ich übertreibe vielleicht ein bisschen) und habe die letzten Tage meiner Ferien genossen. Montag gehts wieder hin,neue Klasse,neue Lehrer und neuer Stundenplan. Das Fitnessstudio meiner Schule,in das ich mich unbedingt einschreiben will,öffnet leider noch nicht.

So,das wars wieder von mir hier. Ich hoffe,dass ihr mich ordentlich vermisst,aber genießt die Ruhe vor dem Sturm. :D

Liebe über die halbe Welt,

Jule

30Dezember
2010

Dann steht das Christkind vor der Tür.

Guten Morgen.

Dass Weihnachten nicht so ist,wie in Deutschland,hatte ich mir ja schon gedacht. Aber das es dann doch so anders ist,war schon irgendwie merkwürdig. Am morgen von Heiligabend sind meine Schwester und ich schon früh aufgestanden,um uns die Haare machen zu lassen. Unser Termin war um 9,aber typisch mexikanisch war der Salon dann noch nicht geöffnet. Nach Kurzem Warten wurde dann doch noch geöffnet. Als ich an der Reihe war wurden meine Haare erst einmal bestaunt und angefasst. Mir wurden dann Locken gemacht,ich kleiner Weihnachtsengel :)  ich hätte eigentlich gedacht,dass ich meine Familie an diesem Familienfest ganz schrecklich vermissen würde. Vielen Austauschschülern ging es wohl laut Kommentaren in facebook auch so,aber ich hatte es har nicht so. Ich habe mir nochmal alle Abschiedsgeschenke von euch angeguckt und natürlich habe ich euch vermisst,aber ich habe mich auch gefreut,mal ein anderes Weihnachten verbringen zu dürfen. Den Tag über haben wir dann viel Essen zubereitet,geskypt und geschlafen. Um 8 Uhr sind wir dann alle schick in die Kirche. ich erinner mich noch an letztes Jahr,da war eine um die 20 Jährige mit knallroten Lippen und Highheels in der Kirche,und zpg eben die Aufmerksamkeit auf sich. Hier sind alle mit Highheels,Kleidern,Lippenstift etc. an Heiligabend. Das war schon etwas Neues. Nach der Messe sind wir dann erst zu uns Nach Hause,wo wir Bescherung haben. Ich habe eine Sweatshirtjacke und Schokolade bekommen. Danach sind wir zu Freunden zum Essen. Noch etwas Neues. Weihnachten ahbe ihc sonst immer nur im Kreise meiner gemacht Familie verbracht. Aber mit Freunden war es auch nett. beim Anstoßen wurde sogar einem 5-Jährigen Sekt gegeben. Dementsprechend gut druaf war er danach. Es gab Truthahn,Mole,Fisch,Salat,Kartoffelauflauf,brownies,Kuchen.. Ganz viel Essen also. Um 12 Uhr haben dann die anderen Familien Bescherung gemacht. Noch etwas Neues für mich. Danach haben wir dann mit der neuen xBox 360 mit Kamera und Wii gespielt. Von den Freunden habe ich Ohrringe bekommen. Gegen halb 4 lag ich dann in meinem Bett. Als wir nach Hause sind,waren gegenüber auf dem Parkplatz einige Freunde von mir am Trinken. Noch etwas Neues für mich. Weihnachten,oder zumindest Heiligabend,verbringe ich imemr mit meiner Familie und gehe danach nciht noch mit Freunden aus. Außerdem feiern wir nicht bis halb 4.  Ach,und mein SONNENBRAND war an Weihnachten noch nicht ganz weg,noch eine neue Erfahrung.

Am 1. Weihnachtstag sind wir dann,ohne Frühstück,so voll wie wir waren, mit ein paar Kindern der Freunde Kayak fahren gefahren. Merkwürdig,nicht wahr? An Weihnachten sind wir am Meer und können uns sonnen. das hat aber wirklich Spaß gemacht. Abends war ich dann auf einer Party. Den 2. Weihnachtstag gibt es hier nicht.

Was ich sonst noch gemacht habe? Ich war ganz schön rebellisch jaja. Ich war Sonntag mit 5 Freundinnen erst in der Stadt Schlottschuhlaufen. Außerdem gab es da ein Karussel,in das wir natürlich gleich rein sind. Nach 5 Minuten war es mir aber nciht mehr so ganz geheuer,weil es wirklich schon alt war und merkwürdige Geräusche von sich gegeben hat. Als wir dann nach gefühlten 2 Stunden ausgestiegen sind,war ich doch etwas erleichtert. Ich kam dann auf die grandiose Idee,meine Freunde deutsche Kultur beizubringen,also sind wir zum Oxxo und ich musste Tequila kaufen udn so tun,als ob ich nichts verstehen würde. Mir wurde dann ohne nachfragen der Tequila ausgehändigt und wir sind in taxi zu Lucia. Die Straße nachts war aber wirklich gruselig. Autos haben eghubt,sind langsamer gefahren und haben dir etwas zugerufen,kein anderer Mensch laufend.

Am Dienstag bin ich dann mit meiner Familie nach Alamos gefahren,das ist eine kleine kolonialstadt 3 Stunden entfernt. Die Stadt war wikrlich wunderschön. Ich ahbe in der ganzen Stadt nur einen Oxxo gesehen,und der in Kolonialstil. Alle Schilder waren so richitg niedlich aufgehängt und nichts war kitschig. Nachdem wir eien Stadtrundfahrt gemacht haben sidn wir lecker essen gegangen,wobei wir das Fantasia Getränk getrunken haben,das uns mal eben lockere 200 Pesos gekostet hat,mehr als 10 Euro also!

 

Straße des KussesMeine Gastschwester,Gastmama und ichMarktGetränk Fantasia

 

Gestern haben wir Kokosmakronen nach meinem deutschen Rezept gebacken. Die kamen auch wirklich gut an.

Ach,und ich bin noch ein bisschen durch die Stadt gedüst. Okay,gedüst war es nun wirklich nicht. Ich kann das leider nicht deutlicher schreiben,aber ihr könnt euch ja wohl 1 und 1 zusammen zählen.

Silvester ghet hier GAR nichts partymäßig. Ich ahbe echt nicht so die Partystadt erwischt.

Ach,genießt noch ein bisschen die Ruhe ohne mich,aber ab dem 1. Juli müsst ihr mich wieder ertragen hihi

Viele Grüße,

Jule

23Dezember
2010

..dann drei dann vier..

Hallo meine Lieben!

Soo,es ist ja jetzt schon eeetwas her,dass ich das letzte Mal geschrieben habe..

In 2 Tagen ist Weihnachten!

Ich bin noch gaaar nicht in Weihnachtsstimmung. Ganze ehrlich,ich habe Sonnenbrand im Gesicht und auf den Armen,könnt ihr euch das vorstellen? Im Dezember? Und ich war wikrlich übel rot,jetzt ist es schon wieder besser. Wir sind gestern dden ganzen Tag draußen auf einem Berg und am Meer rumgewandert und abends war ich dann rot wie eine Tomate und wollte so nicht mehr weggehen. Naja,zurück zu der Weihnachtsstimmung. Hier in meiner Stadt haben wir eine Schlittschuhbahn! Die ist ungefähr genau so groß wie die in Meppen,vielleicht etwas größer. Ich war da jetzt schon 2 mal,einmal abends,da hatte ich richitg Weihnachtsstimmung,weil das eben auch kälter war. Aber Montag war ich da morgens,in T-Shirt Schlittschuhfahren,andere in kurzer Hose,mit Blick aufs Meer. Das passt einfach nicht.

Ich war die letzte Woche über bei Daniel in Mazatlán. Diese Stadt ist einfach der Hammer! Der Strand ist super,mit Wellen zum Surfen,sie ist groß,es gibt 9 Austauschschüler usw. Für Austauschschüler ist das echt eine super Stadt! Die können immer mit Bus fahren und alles. Naja,nachdem ich da nach 12 Stunden und 6 Filmen ankam,dachte ich erst,dass er vielleicht etwas komisch sien könnte. Daniel kam erst den darauffolgenden Tag und ich war alleine mit seiner Familie. Aber es war echt super. Die sind so nett und nehmen dich wie die eigene Tochter auf. In den Tagen dort waren wir beim Baseball,haben Piniatas gemacht,eher hässliche.. :D Wir hatten eine Posada im Haus(so heißen hier die Weihnachtsfeiern,die grundsätzlich mit Piniatas sind), waren mal hier mal dort,shoppen,in der Altstadt,auf einem Markt..Und meistens im Auto von Daniel,welches wirklich richtig cool ist! Du kannst das Dach zurückfahren,hast also ein Cabrio :) Und dann da an der Strandpromenade lang...Echt cool! Ansonsten hatte ich echt eine schöne zeit mit ihnen. Das Haus von denen ist auch gigantisch. Jeder hat sein eigenes bad,die Wohngegend ist super bewacht mit 5 Pools und Tennisplätzen.

Ansonsten geht mein Leben hier so dahin :) Freunde,Parties,Kekse backen. Heute haben wir Tortillas de harina,also Mehl-Torillas geamcht. Die sind soo lecker. Damit kann man Quesadeillas,Taccos und so machen. Wir haben so ungefähr 50:D Wenn ihr jetzt hier wärt,würde ich euch einladen die zu essen..

Montag abend war hier Mondfinsternis,das war ganz toll. Wir saßen und lagen im Garten und haben uns das angeguckt.

Sonst gibts hier nichts Neues.Ich vermisse den Schnee und die Kälte,und euch.

Viele Grüße von der anderen Seite der Welt!

Eure (rote) Jule

 

 

 

06Dezember
2010

Erst eins,dann zwei.

 

Hallo liebste Freunde!

Na,wie läuft's in der Schule,noch schön viele Klausuren? Ich musste die letzten 3 tage nur um 9 zur schule,um eben,in 10 oder 15 Minuten,ein Examen zu schreiben,und danach hatte ich frei. Und ab Mittwoch habe ich dann richtig Ferien :)

Montag und Dienstag haben wir niedliche Abschiedsdinge gemacht. In Spanisch musste sich jeder einen Zettel auf den Rücken kleben und jeder aus der Klasse hat dann was Liebes dazu geschrieben. Bei mir stand dann zum Beispiel: meine favorisierte Deutsche; Ich möchte nicht,dass du gehst; .. Das war wirklich richtig niedlich. Und das erste Semester ging ehrlich so was von schnell um. Jetzt folgen eben die Ferien,dann ist schon das 2 Semester,welches schneller umgeht,weil wir dann auch mal zwischendurch Osterferien haben und ich ganz viele Reisen mache. Und dann komme ich schon wieder zurück zu euch Schatzis :)

Morgen ist Nikolaus,aber das kennt hier keiner. Also werde ich heute Abend keinen Schuh raus stellen,um nur am nächsten morgen enttäuscht aufzuwachen,weil nichts drin wäre. Aber meine liebe Mama hat mir zum Glück was geschickt,zwar nicht in einem Schuh,aber immerhin :) Ach,und ich habe einen Adventskalender und jeden Tag deutsche Süßigkeiten :)

Dienstag habe ich richtig richtig gefroren! Also,diese Woche war hier so eine Kältefront,und im Haus haben wir keine Heizung,ihr könnt euch also vorstellen,wie ich aussah; Leggins,Hose,Moonwalker,T-Shirt,Strickjacke,Pulli,Schal,Tee trinkend in meinem Bett,und trotzdem habe ich gefroren. Ich kam mir wirklich nicht vor wie in Mexiko. Aber sowieso hatte ich irgendwie eine etwas falsche Vorstellung von diesem Land. Ich dachte, das ganze Jahr über wäre es super heiß und dass ich gar keine lange Hosen bräuchte. Also es gibt auch Orte,wo es wirklich das ganze Jahr über wirklich warm ist,aber hier nicht. Ich muss mir noch viel mehr Klamotten kaufen :D

Ach,aber obwohl es kalt ist,war ich am Strand joggen. Das ist wirklich witzig,im Dezember am Strand zu sein.

Freitag nach der Schule waren wir bei einer Weihnachtsfeier einer Schule mit Behinderten. Das war echt niedlich. Aber 2 Jungs meiner Schule sind die ganze Zeit da herumgelaufen und haben allen Mädchen meiner Schule Jungs der anderen Schule vorgestellt. Und immer:“Ah,du magst,sie,oder?“ „Eine Umarmung!“ „Warum nicht ein Kuss?“ Mein Gott,und da ich blond bin, wollten die alle meine Freunde sein. Jaja. Aber ansonsten war das ganz gut.

Danach bin ich dann zu Mackenzie,der anderen Austauschschülerin. Ich habe jetzt mal richtig meine 2. Gastfamilie kennengelernt. Das Haus von ihnen gefällt mir,obwohl ich mir dann mit meiner Gastschwester das Zimmer teilen muss und der Bruder irgendwie kein Bett oder Zimmer hat und immer auf dem Sofa schläft..:D Die wohnen in San Carlos, ein Ort mit tollem Strand,aber nur mit Gringos. Wir waren dann in den Straßen und sind in Geschäfte gegangen und die ganzen Preise dort sind in Dollar. Wir haben dann erstmal gefragt ob wir denn wohl auch mit Pesos bezahlen könnten. Konnten wir zum Glück. Ich habe mir dann eine neue Uhr gekauft :) Nachmittags haben wir ihrem kleinen Bruder beim Basketball zugeguckt und haben gleich neue Leute kennengelernt. Wir waren in der Sporthalle und ich hatte wohl schon mitgekriegt,dass die über uns gesprochen haben und die wussten auch unsere Namen. Und dann haben die uns eben angesprochen. Das mag ich so in México, die setzen sich hinter dich,sprechen mit dir und sind einfach super offen. Danach haben wir ihm noch beim Fußball zugeguckt. Ja,diese Familie ist wirklich super sportlich und alle sind super schlank. Wenn ich dann wechsle, nehme ich hoffentlich ab :P Danach haben wir uns dann fertig gemacht und sind zu einer Posada heißt das,das war ein nettes Zusammentreffen mit Freunden. Dort haben wir erst geredet,gegessen,Karaoke gemacht. Danach hatten wir dann eine Piniata. Also das ist ein Teil gefüllt mit Süßigkeiten,das es eben zu zerstören gilt. Danach haben wir dann gewichtelt. Ich habe eine Kette mit einem Sombrero gekriegt und meine Lieblingssüßigkeiten. Das hat mich riesig gefreut :) Dann wurde getanzt,geredet,gesungen usw. Abends habe ich bei Mackenzie geschlafen. Am nächsten Tag ist sie dann mit zu mir. Abends hatten wir so eine Sache von Rotary,also das war eigentlich vom Lyons Club und wir waren die Repräsentanten von Rotary. Wir dachten,wir müssten uns dann dahin setzen und das wäre eben ein Abendessen und so. Zu Hause hatten wir aber schon immer gescherzt,dass wir dann da winkend langlaufen müssten,mit Krone und so. Ja,das war ein SCHERZ. Als wir dann da ankamen wurden wir in den Raum zu den ganzen Schulköniginnen gesetzt. Gut,wir dachten dann eben,dass wir dann eben ein Foto machen und so. Dann wurde gemunkelt,wir müssten alleine laufen und wohl auch tanzen, richtig,gemunkelt.Wir dachten uns da also nichts bei. Dann wurde erst ein Foto gemacht,wie wir alle mit den Präsidenten vom Club anstoßen,ach,und wir wurden auch einzeln von dem Zeitungsfotografen fotografiert. Alles schön und gut. Dann wurde uns gesagt,dass wir 10 Minuten haben und wir haben und dann eben mit den anderen Königinnen unterhalten. Dann wurde es ernst,wir mussten da wirklich langlaufen! JEDE EINZELN,MIT KURVE! Ich als 5. Erst wurdest du geführt und dann musstest du die Kurve da selber laufen und so. Lächelnd und winkend,und das Beste,ich auf High-Heels. Ja,super Bild! Danach auf das Podium,halbe Stunde,Stunde lächelnd darauf stehen. Richtig, deine Füße sterben und dein Lächeln wird immer gezwungener und immer gezwungener. Und es ist super eng,du kannst also froh sein,dass du da nicht ausversehen hinfällst. Dann wurde die neue Königin gekrönt,die aber überhaupt nicht gut laufen konnte und auch nicht wirklich schön war. Ihr wurde dann die Hand geküsst und blabla. Dann mussten wir auch noch tanzen,mit den älteren Herren,die erst mal alle ihren Löwenruf da gemacht haben. Man muss sich echt zusammenreißen,um nicht loszulachen. Ich habe dann mit einem getanzt,der erst mal ein Kopf kleiner war als ich. Naja,tanzen konnte man das nun nicht tanzen. Nach dem langen Stehen in den Schuhen und dann auch noch tanzen.. Danach konnten wir uns zum Glück hinsetzen. Uff,dann hatten wir auch alle keine Lust mehr uns sind dann nach Hause. Auf dem weg haben wir noch Burros geholt,weil diese Krönung ohne Essen war. Echt,die wollen da ,dass wir fast streben,und dann gibt's nicht mal etwas zu essen. Zu Hause hat mein Gastpapa dann erst mal sehr gelacht,weil wir ja genau das erlebt haben,worüber wir vorher noch gescherzt haben. Also,ich kann euch nur empfehlen, werdet nie Königin von einer Schule oder sonst was. Es war, ja, eine Erfahrung. Zum Glück hatten wir uns ziemlich formal angezogen. Erst haben wir überlegt,in Sandalen zu gehen,aber das wäre ja gar nicht gegangen. Alle Königinnen waren mit langen Abendkleidern und so richtig schick eben,wir in kurz aber einigermaßen passabel für dieses Event.

Mackenzie hat dann bei mir geschlafen und wir waren heute erstmal am Strand joggen :) Nach dem ganzen Wochenende-Essen brauchten wir das mal.

Das Wochenende hat echt wohl Spaß gemacht. Um einige Erfahrungen reicher.Ach,und ich habe einen echt guten Film gesehen,mit Nicolas Cage,ich weiß nicht wie der auf deutsch heißt. Ziemlich neu,mit Hexen und so.

Neue Fotos gibt’s wie immer in Facebook.

Ach,ich bin jetzt übrigens schon 4 Monate hier!!

Ja,ansonsten,das war's, glaube ich. Donnerstag geht’s nach Mazatlán, Daniel besuchen:) 10 Stunden alleine im Bus.

Ich wünsche euch eine schöne weitere Weihnachtszeit.

Viele Grüße aus México!

Jule

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.